Ludwig und Wir 2015

Unsere Gedanken zu Ludwig II.

P-Seminar 2013-15

Unsere Gedanken zu Ludwig II. (2013-15) - Foto: HK

Unsere Gedanken zu Ludwig II. (2013-15) – Foto: HK

 

Christina Huber: „Dieser König schuf eindrucksvolle Bauten. Das und seine ungewöhnliche Biografie, zu der es noch viele offene Fragen gibt, macht ihn zu einer der spannendsten Persönlichkeiten unserer bayerischen Vergangenheit.“

Katharina Brumbauer: „Ludwig polarisiert stark, und er ist eine sehr vielschichtige Persönlichkeit. Das ist einfach das, was ihn so spannend macht. Ludwig II. ist der berühmteste, zugleich aber auch umstrittenste bayerische König.“

Emanuel von Fürstenberg: „Dieser Bayernkönig war ein Querdenker. Trotz seiner exzentrischen Persönlichkeit hat Bayern ihm enorm viel zu verdanken. Von vielen technischen Innovationen, die er intensiv gefördert hat, profitieren wir bis heute.“

Nicola Meindl: „Die berühmten Schlösser König Ludwigs sind wohl das, was die Menschen am meisten fasziniert. Ich finde aber auch sein Leben fesselnd: seine Kindheit und Jugend und dass er so jung König wurde; oder die bis heute ungeklärten Fragen um seinen Tod. König Ludwig II. ist eine historische Figur, um die es nie langweilig werden wird!“

Christina Immersperger: „So sehr man Ludwig II. und sein Umfeld untersucht, man wird wohl niemals alles über diese interessante und einzigartige Persönlichkeit herausfinden. Die Historiker werden weiter versuchen, die ungeklärten Fragen zu beantworten, diesen rätselhaften Menschen zu verstehen und seine Vergangenheit zu entschlüsseln. Ganz gelingen wird das wohl nie.“

Christina Schnitzler: „Ich finde die Frage nach der Todesursache Ludwigs II. sehr spannend. Aber wahrscheinlich wird das auf ewig ein Geheimnis bleiben.“

Carina Köberlein: „Mich fasziniert an Ludwig vor allem der Mythos, der ihn umgibt. Das macht es sehr interessant, sich mit ihm zu beschäftigen. Außerdem spielt dieser König in der Geschichte Bayerns eine wichtige Rolle, weshalb ich es wichtig finde, sich mit ihm auseinanderzusetzen.“

Martin Keller: „Ich habe das Seminar gewählt, da mich der Mythos „König Ludwig II.“ schon von Kindheit an fasziniert hat. Hier in Bayern ist Ludwig natürlich immer noch sehr präsent, nicht zuletzt durch seine Bauwerke.“

Amelie Sam: „Weltbekannt, viel bewundert und aus Bayern nicht wegzudenken: die traumhaften Schlösser König Ludwigs II. Durch seine exzentrische Persönlichkeit ist dieser König aber vielmehr als nur der Erbauer der Märchenschlösser. So umstritten Ludwig II. auch war und ist – er wurde dennoch zum Bekanntesten der bayrischen Könige.“

Peter Guggemoos: „König Ludwig II. war – verglichen mit vielen anderen Fürsten und Königen – eine sehr eigenartige Herrscherpersönlichkeit. Er schuf sich Traumwelten – und diesem Schaffen verdanken wir seine Schlossbauten. Damit hinterließ er nicht nur ein besonderes Erbe, sondern begründete seinen Mythos. Das macht ihn bis heute zu einer interessanten und gleichzeitig umstrittenen Persönlichkeit.“

Simon Gerg: „An König Ludwig II. fasziniert mich sein mysteriöser Tod und seine Begeisterung für das Schlösserbauen. Unser heutiges Bayern hat der Märchenkönig kulturell und geschichtlich geprägt.“

Magdalena Greinwald: „König Ludwig II. ist bis heute ein aktuelles Thema: Auf die von ihm geschaffenen Sehenswürdigkeiten herrscht ein regelrechter Ansturm internationaler Touristen. Und für Einheimische gehört Ludwig quasi zur bayerischen Identität. Dennoch ist noch immer kein einheitliches Bild über den Bayernkönig entstanden. Gerade das hat die Beschäftigung mit ihm sehr spannend gemacht!“

Simon Klöck: „Ich bin schon relativ früh mit dem Thema „Ludwig II.“ in Berührung gekommen und habe mich seitdem für seine Bauten und die Fragen um seinen mysteriösen Tod interessiert. Und je länger ich mich im Seminar mit dem Märchenkönig auseinandersetzte – desto faszinierender wurde er.“